Füllungstherapie

JE NACH FÜLLUNGSGRÖSSE UND -LAGE HABEN SIE DIE WAHL ZWISCHEN VERSCHIEDENEN MATERIALIEN

In unserer Praxis bieten wir Ihnen je nach Füllungsgröße und Füllungslage verschiedene Materialien für die Behandlung an:

  • Zemente: provisorische und langzeitprovisorische Füllungen

  • Kompomere: Milchzahnfüllungen, Zahnhalsfüllungen

  • Komposite: Frontzahnfüllungen, kleine und mittlere Seitenzahnfüllungen.

    Komposite werden in unserer Praxis ausschließlich mit hochwertigen Dentinadhäsiven und Säureätztechnik angewendet und zur Reduzierung von Schrumpfungen mehrfach geschichtet.

  • Keramik: für alle Arten von besonders hochwertigen Seitenzahversorgungen Eckzahnaufbauten, Veneers, ästhetische Schneidezahnversorgung. In unserer Praxis kommt für Keramikfüllungen das CEREC-System zum Einsatz.

  • Gold: Seitenzahnversorgungen. Gold hat wegen des Einsatzes von Keramik stark an Bedeutung verloren.

  • Amalgam: Grundsätzlich werden Amalgamfüllungen in unserer Praxis kaum mehr gelegt, auch wenn Sie in Bezug auf Langlebigkeit und Stabilität durchaus sehr gute Ergebnisse vorweisen können. Amalgamfüllungen sind umstritten wegen ihres Quecksilbergehaltes und sie werden auch wegen ihrer silbernen bis schwarzen Farbe kaum mehr als Füllungsmaterial gewünscht.

  • Amalgamentfernung: Grundsätzlich entfernen wir alte Amalgamfüllungen nur mit entsprechendem Schutz. Hierzu wird entweder Kofferdam oder ein Spezialsauger verwendet. Gern beraten wir Sie auch zum Thema Quecksilberausleitung und erstellen zusammen mit Ihnen ein Konzept.

    Als Patient sollte man sich allerdings klar machen, dass die eigene Zahnsubstanz durch nichts zu ersetzen ist. Alle Füllungsmaterialien weisen irgendwelche Nachteile hinsichtlich Haltbarkeit und möglichen Nebenwirkungen auf. Auch Keramik und Gold als sehr hochwertige Füllungsmaterialien sind nicht frei davon. Deshalb ist Zahnvorsorge so wichtig!

Kommentare sind deaktiviert