Oralchirurgie

ORALCHIRURGIE

Die Oralchirurgie ist ein Teilgebiet der Zahnmedizin, die die operative Versorgung sämtlicher Traumen, Erkrankungen oder Fehlstellungen im Bereich von Mundhöhle, Zahnapparat, Zahnhalteapparat und Zahnfleisch umfasst.

Ein Fachzahnarzt für Oralchirurgie muss nach der deutschen Fortbildungsordnung für Zahnärzte durch eine vierjährige Facharztausbildung, die auch mindestens zwei Pflichtjahre in einem Klinikum beinhalten, erworben werden.

Knochenaufbauende Eingriffe und das Einbringen von Implantaten haben sich als eigenständige Behandlungsmethoden in der Oralchirurgie etabliert.

Die häufigsten Eingriffe in der Oralchirurgie sind:

  • Zahnentfernungen (Extraktionen)
  • Osteotomien (Entfernung von verlagerten Zähnen oder Zahnresten)
  • Wurzelspitzenresektionen
  • Replantationen
  • Präprothetische Chirurgie
  • Chirurgische Parodontaltherapien
  • Augmentationen (Knochenaufbauten)
  • Implantate

Kommentare sind deaktiviert